Medizinische Massagen


Das Wort Massage leitet sich aus dem Griechischen „massein“ ab und bedeutet übersetzt „kneten“.

  • Klassische Massage
  • Rückenmassage
  • Ganzkörpermassage
  • Sportmassage
  • Bindegewebe- und Faszienmassage
  • Lymphdrainage
  • Fussreflexzonenmassage
  • Schröpfmassage
  • Faszienrollenmassage
  • Triggerpointmassage


Wellness-Massagen

Wellness-Massagen dienen in erster Linie dem Erleben von Wohlfühlmomenten.

Lassen Sie sich bei einer Wellness-Massage in unserer Praxis eine ganze Stunde lang so richtig verwöhnen und entfliehen dem Alltagsstress Kein Handy, kein ständiger Blick auf die Uhr, loslassen, zulassen, sich öffnen, entspannen, Wärme spüren, Energie tanken, aktiv werden, Lebendigkeit spüren oder einfach nur ruhen – das alles ist Wellness. Wellness bedeutet Wohlbefinden und Vitalität für Körper, Geist und Seele. 



Sehr gerne werden unsere Wellness-Stunden auch als Gutschein verschenkt.


Massage ist Berührung der Seele !

Der erste Kontakt findet auf der Haut statt, und diese speichert lebenslang , die damit verbundenen Empfindungen.

 

Von der ersten Berührung nach der Geburt bis zu den letzten Streicheleinheiten händehaltend am Ende des Lebens, ist jede positive, von guten Absichten begleitete Berührung ein segensreiches Geschenk.

 

Das Bedürfnis nach Berührung gehört zu den Grunderfahrungen des Menschen und kann mittels einer professionellen, achtsam durchgeführten Massage körperliche und seelische Beschwerden beseitigen.



Meine therapeutischen Schwerpunkte

 

Bei der klassischen Ganz oder Teilkörpermassage ist die Entspannung der Muskulatur durch lokale Steigerung der Durchblutung der Schlüssel zur Schmerzlinderung, während z.B. die Bindegewebs und Faszienmassage das Lösen von Verklebungen und Verfilzungen in Muskelfaszien und Narbengebieten unterstützt.

 

Die vom Dänen Emil Vodder erfundene Lymphdrainage wiederum dient der Beseitigung von Lympfstauungen und Abflussstörungen im Gewebe.

 

Die manuelle Therapie nutzt gezielte manipulative Weichteiltechniken um Blockaden im Körper zu lösen.

 

Sportphysiotherapie unterstützt mit Vor, Zwischen und Nachwettkampfmassagen Leistungs und Freizeitsportler darin , maximale Leistungsfähigkeit zu erreichen und Verletzungen und Überlastungen schnell zu überwinden.

 

Bei der LNB Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht werden durch genau definierte Schmerzpunkte am Knochen mittels einer speziell dafür entwickelten Osteopressurbehandlung falsch geschaltete Muskel und Faszienspannungen und die damit verbundenen , oftmals chronischen Schmerzen in den dafür zuständigen Arealen im Gehirn gelöscht. Danach wird mit speziell dafür konzipierten Faszienrollen und Kugeln das verklebte Gewebe gelöst und durch einstudieren gezielter Engpassdehnungen die fehlerhaften Bewegungsmuster umprogrammiert.




Geschichte der Massage:

Massage ist eines der ältesten Heilmittel der Welt. Schon 2600 vor Christus wurden Massagehandgriffe im alten chinesischen Schriften erwähnt.

 

In Indien wurde Massage im Rahmen ayurvedischer Heilkunst ebenso durchgeführt wie in Europa, wo durch den griechischen Arzt Hippokrates die Massagekunst ihren Weg bis in die römischen Arenen fand und der Rehabilitation der Gladiatoren diente. Im Mittelalter waren es der berühmte Arzt und Alchimist Paracelsus, im 18. Jahrhundert der Erfinder der Homöopathie, Samuel Hahnemann, die Massage zum " Erwecken der Lebensgeister " empfahlen. Der schwedische Fecht und Gymnastiklehrer Pehr Henrik Ling gründete 1813 in Stockholm das erste " Zentralinstitut für Heilgymnastik und Massage ". Die von ihm entwickelten Handgriffe bilden noch heute die Grundlage der klassischen Massage, auch schwedische Massage genannt.

 

Der Berliner Orthopäde Albert Hoffa führte Ende des 19. Jahrhunderts die Massage in Deutschland ein.

 

Jeder seiner Assistenzärzte musste die Massage gezielt am Bewegungsapparat erlernen und praktizieren. In den Folgejahren wurde die Massage immer mehr spezialisiert und die Bindegewebsmassage, Reflexzonenmassage, Kolonmassage für den Darm, Periostmassage an der Knochenhaut, sowie die Lymphdrainage entwickelt. Heutzutage werden die Massagen nicht mehr von Ärzten, sondern von speziell darin ausgebildeten Masseuren und Physiotherapeuten ausgeführt.

 

Die Grundvorraussetzung ist in Deutschland eine mehrjährige Ausbildung mit erfolgreichem Abschluss eines Staatsexamens.